You have completed 0% of this survey
Caution: JavaScript execution is disabled in your browser or for this website. You may not be able to answer all questions in this survey. Please, verify your browser parameters.

vDHD2021 - DHI Rom, Italien

 

Anmeldeformular

 

Kontrastive Analysen historischer Textkorpora als Instrument für die historisch arbeitenden Wissenschaften?

  • Datum: 07.07.2021, 10h00-12h00 (MEZ)

  • Organisiert von: Jörg Hörnschemeyer (DHI Rom), Jan Rohden (Geschäftsstelle)

Die kontrastive Analyse von Texten oder Textgruppen ist in den Sprach- und Literaturwissenschaften ein beliebtes Verfahren, das vor allem im Rahmen der Stilometrie sehr erfolgreich eingesetzt wird. Die Methode hat in den letzten Jahren einen regelrechten Aufschwung erfahren, was nicht zuletzt daran liegt, dass die Durchführung stilometrischer Analysen dank frei verfügbarer Tools heutzutage auch ohne vertiefte Programmierkenntnisse möglich ist. Dies hat dazu geführt, dass stilometrische Anaylsen mittlerweile auch außerhalb von literatur- und sprachwissenschaftlichen Fragestellungen durchgeführt werden, etwa in der Kunstgeschichte oder den Musikwissenschaften.

Die Veranstaltung möchte sich der Frage nähern, inwieweit stilometrische Methoden, die in der Computerphilologie z.B. bei der Autorschaftsattribution oder für stilistische Gattungsvergleiche eingesetzt werden, auch für die Geschichtswissenschaften nutzbar gemacht werden können. Exemplarisch sollen dabei Datensammlungen aus dem Forschungskontext des DHI Rom untersucht werden.

Eine Frage, der die Veranstaltung dabei auf den Grund gehen möchte, ist die im Vergleich zur Literaturwissenschaft veränderte Ausgangssituation historischer Textgattungen. Welche Parameter sind bei der Verwendung stilometrischer Methoden zur Analyse historischer Textkorpora besonders zu berücksichtigen? Sind das z.B. die Anzahl der Textdokumente, die Länge der Texte, die zu vergleichenden Textmerkmale oder auch die Auswahl des „richtigen“ Distanzmaßes?

Die Veranstaltung ist insofern als experimentell zu verstehen, als sie keine fertigen Antworten liefert, sondern vielmehr dazu motivieren möchte, gemeinsam solche Fragen zu diskutieren.

There are 4 questions in this survey.

 

Datenschutz

Mit Hilfe dieses Anmeldeformulars melden Sie sich für die oben genannte Veranstaltung an. Sofern Sie Informationen in die dafür vorgesehenen Eingabefelder eingeben und das Formular absenden, werden folgenden Daten übermittelt und gespeichert:

  • Vorname

  • Nachname

  • E-Mail-Adresse (erforderlich für die Teilnahme und Authentifizierung sowie zur Bereitstellung von Informationen für die oben angeführte Veranstaltung)

  • Institution

Die personenbezogenen Daten, die Sie uns durch das Absenden von Formularen freiwillig zur Verfügung stellen, werden für folgende Zwecke verwendet:

  • Erstellung von Teilnehmerlisten

  • Bestätigung der Anmeldung

  • Authentifizierung

  • Bereitstellung von Informationen für die oben angeführte Veranstaltung

 Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden so lange gespeichert, wie sie für die Erreichung der angegebenen Zwecke erforderlich sind. Dies ist grundsätzlich mit Beendigung der Veranstaltung der Fall.

Übermittlung in Drittländer

Es findet keine Übermittlung der Daten in Drittländer statt.

Nichtbereitstellung

Die Daten sind für die Anmeldung zu unseren Veranstaltungen erforderlich. Eine Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass Sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen können.

Ihre Rechte

Aus der Datenschutzgrundverordnung ergeben sich für Sie folgende Rechte:

  1. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)

  2. Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO)

  3. Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

  4. Recht auf Löschung bzw. „Recht auf Vergessenwerden“ (Art. 17 DSGVO)

  5. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)

  6. Mitteilungspflicht (Art. 19 DSGVO)

  7. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

  8. Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO)

Sie haben außerdem das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO), wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten rechtswidrig erfolgt.

Zur Wahrnehmung Ihrer vorstehenden Rechte wenden Sie sich bitte per Post oder E-Mail an:

Dr. Jan Rohden

Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Rheinallee 6, 53173 Bonn

rohden@maxweberstiftung.de

Kontaktdaten der verantwortlichen Stelle und des Datenschutzbeauftragten

Verantwortliche Stelle:

Max Weber Stiftung

Rheinallee 6

53173 Bonn

Datenschutzbeauftragter:

Datenschutzbeauftragter

Reinhard Hiß

Max Weber Stiftung

Rheinallee 6

53173 Bonn

E-Mail: datenschutz@maxweberstiftung.de